Kranzmann, Gerd

†15.12.2021, Ruhestätte:

Max Möllhoff

21.01.2022

Lutz Hüttemann

22.01.2022

Ali Mehbod

22.01.2022

Jens Lopitzsch

22.01.2022

Tim Kollmeier

22.01.2022

Gerhild und Ernst-Martin Felsch

22.01.2022

Michael Scholz

22.01.2022

Häfner Leopoldshöhe

22.01.2022

Axel Rieger

22.01.2022

Birgit Voßiek

22.01.2022

Birgit Voßiek

22.01.2022

Heidrun u. Wolfram von Gehlen

22.01.2022

Forthmann

22.01.2022

Irene und Werner Rißmöller

22.01.2022

Familie Halm

22.01.2022

Familie Halm

22.01.2022

Jörn Bodeck

22.01.2022

Ramona Gehrmann

22.01.2022

Thomas Hollmann

23.01.2022

Familie Schmidt

23.01.2022

Michael Jacob

23.01.2022

Ruth Nowottny

23.01.2022

Stifts-Apotheke Bielefeld

23.01.2022

Jens 'Körnchen' Koerner

23.01.2022

Bettina Lohkamp

23.01.2022

Daniel H.

23.01.2022

Martin Kapovits

23.01.2022

Joachim Held

24.01.2022

Andreas Beaugrand

24.01.2022

Thorsten Gaesing

24.01.2022

Dietlind und Ernst-Wilhelm Voß

24.01.2022

Sigrid und Udo

24.01.2022

Olaf Rau

24.01.2022

Klaus Keßler

25.01.2022

Katharina

25.01.2022

Wiebke Esdar

26.01.2022

Miri H.

27.01.2022

Brita von Widekind

27.01.2022

Familie Stefan Voß

27.01.2022

Dorothee und Uwe Günther

30.01.2022

Susann und Holger Büttner, Frederike Wojczyk

31.01.2022

Schulgemeinde des Ceciliengymnasiums

09.02.2022

Familie Danneschewski

10.02.2022

Kalle Schulze

25.02.2022

Ich denke dankbar an einen überzeugten Sozialdemokraten und mutigen Weggefährten. Mein Beileid gilt seiner Familie.

Rainer Wend , am 22.01.2022

Gerne und dankbar denke ich an die Zeit im Geschichte-Leistungskurs bei Herrn Kranzmann zurück.

Herr Kranzmann war Historiker und Geschichtslehrer mit Leib und Seele, der mit viel Engagement, Energie und Witz Erkenntnisse möglich machte, stets den Diskurs anregte und somit viel dazu beitrug, dass wir Schülerinnen und Schüler zu mündigen Bürgerinnen und Bürgern werden konnten. Mittlerweile unterrichte ich selbst das Fach Geschichte, wobei mich auch eben jene Erfahrungen dazu gebracht haben, diesen beruflichen Weg einzuschlagen.

Dafür sage ich Danke und spreche seiner Familie mein besonderes Mitgefühl aus.

Sören Wulf, am 22.01.2022

Uns bleiben die Erinnerungen an viele schöne gemeinsame Stunden.

Unsere Anteilnahme gilt der ganzen Familie.

 

Gisela und Friedel Wieand, am 22.01.2022

Lieber Martin, lieber Wolf-Christian und Familie,

mit tiefer Bestürzung haben wir über Antje vom Tod Eures Vaters erfahren und heute Eure Trauerbenachrichtigung erhalten.

Wir hatten uns schon sehr auf ein Wiedersehen am Weihnachtsest gefreut. Es kam anders!

Wir  sind in Gedanken an Eurer Seite!

Inge und Hans-Jürgen Lang, Bovenden

Inge und Hans-Jürgen Lang, am 22.01.2022

Lieber Martin, lieber Wolf-Christian,

ein Vollblut-Lehrer und ein 'Helmhöltzer' durch und durch - 'Salami-Taktik' forever! (Deutsch-Grammatik-Theorie).

Ich werde ihn vermissen und in guter Erinnerung behalten.

Euch viel Kraft; vielleicht könnt ihr schon wieder etwas nach vorne schauen. 

Euer Jens Koerner

Jens 'Körnchen' Koerner, am 23.01.2022

Als Helmhöltzer (Abi-Jahrgang 1988) erinnere ich mich dankbar und gerne an den GK Geschichte bei Herrn Kranzmann. Herr Kranzmann war ein außerordentlich engagierter und kompetenter Lehrer, der uns begeistern, motivieren und auch fordern konnte. Unvergessen ist auch sein unermüdlicher Einsatz gegen die geplante Schulschließung unseres Helmholtz' im Jahr 1987! Seine klare, wertschätzende und menschliche Art und sein besonderes Engagement waren mir bei meinem eigenen beruflichen Werdegang stets Vorbild und Ansporn! Ich werde ihm ein ehrendes Andenken bewahren! Meine aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Familie!

Michael Jacob, am 23.01.2022

Als ehemaliger Helmhöltzer aus dem Abijahrgang 1981 erinnere ich mich gut an Gerd Kranzmann. In meiner Klasse hat er damals seine Referendarzeit absolviert und wir haben seine offene und humorvolle Art als Schüler sehr geschätzt. Er war ein engagierter Pädagoge und ich habe seinen späteren Werdegang am Helmholtzgymnasium immer verfolgt. In seiner langen Zeit als Schulleiter hat er das Helmholtz maßgeblich geprägt. 
Seiner Familie gilt meine herzliche Anteilnahme.

Martin Kapovits, am 23.01.2022

Lieber Martin, liebe Familie Kranzmann,

als ich am vergangenen Samstag die Anzeige in der NW las und am selben Tag Eure Karte erhielt, wollte ich es gar nicht glauben, dass Gerd gestorben ist - schon Mitte Dezember 2021! Es ist sehr traurig.

Mit Gerd stand ich vielfach in Verbindung - und über viele Jahre, nicht nur durch unser gemeinsames Interessengebiet der Geschichtswissenschaft, sondern auch über den Historischen Verein, den Verein Pro Lutter, dessen Gründungsvorsitzender ich gewesen bin (wir haben vielfach im Helmholtz-Gymnasium getagt), in der SPD, im Kulturausschuss, im Stadtbuch Bielefeld, bei den Kultubegegnungen in unserem Haus u.v.m. Schon von daher werde ich ihn wie mit Sicherheit viele andere seiner Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter in guter Erinnerung behalten und ich wünsche Euch dies auch - verbunden mit der Hoffnung, dass Ihr gut über den Verlust dieses liebenswürdigen Menschen hinwegkommt.

Herzliche Grüße,

Andreas

Andreas Beaugrand, am 24.01.2022

Es gibt wohl kaum jemanden, der so eng mit dem Helmholtz verbunden war wie Gerd Kranzmann. Seit seiner Lehrerausbildung schlug sein Herz für das Helmholtz. Ihm ist es maßgeblich zu verdanken, dass es die Schule in dieser Form noch gibt. Er entwickelte die Schule im Laufe der Zeit als Schulleiter vielfältig weiter. So wurde das Helmholtz beispielsweise das erste Gymnasium in Ostwestfalen mit einem Ganztagsangebot und wurde über die Kooperation mit Arminia Bielefeld Partnerschule des DFB. Das stellte den Grundstein für die weitere Entwicklung zur NRW-Sportschule dar.
Mit ihm verlieren "Wir vom Helmholtz" einen zutiefst menschlichen Schulleiter, der stets ein offenes Ohr für die Belange aller an der Schule Beteiligten hatte. Wir konnten uns immer auf seine volle Unterstützung verlassen. Mit seiner Wertschätzung für sein Gegenüber, gepaart mit einem zupackenden Pragmatismus und einer gehörigen Portion Schlitzohrigkeit, hat er das Klima am Helmholtz maßgeblich geprägt.

Wir versuchen, diesen Weg in Ihrem Sinne, lieber Herr Kranzmann, weiterzugehen und freuen uns, Sie im Geiste an unserer Seite zu wissen!

Joachim Held, am 24.01.2022

Liebe Familie Kranzmann, als meine Eltern mir vom Tod Eures Vaters, meine früheren Lehrers, erzählten, war ich traurig - er hätte noch viel Zeit haben sollen! 1985 habe ich Abi gemacht, euer Vater war mein Geschichte-LK-Tutor. Mir ist eingefallen, wie er mich dabei erwischt hat, ein Referat wiederzuverwenden, dass meine Schwester mal bei ihm gehalten hat - und er ist so fair mit mir und meinen Kupferstechern umgegangen, dass wir tief beschämt waren und nie wieder auch nur daran dachten, es nochmal zu tun. Wir lernten, Geschichte zu erleben und interviewten ältere Menschen nach ihren Erlebnissen und Erinnerungen an den 2. Weltkrieg. Eindringlicher kann Geschichte kaum sein. Wir machten eine Kursfahrt nach Polen, inklusive Badestopp an den Masurischen Seen, wir waren ein Kurs, eine Gemeinschaft, ein Team. Unseren Teamleader haben wir nun verloren, der Teamgeist hält bis heute. Wenn meine Kinder aktuell überlegen, Geschichte LK zu wählen, ist das such sein Verdienst. Er wird in vielen Köpfen unvergessen sein. In stiller Verbundenheit, Doris Berndt

Doris Berndt, geb. Achelpöhler, am 24.01.2022

Liebe Familie Kranzmann,

ich möchte Ihnen zum Tod Ihres Vaters /Schwiegervaters mein aufrichtiges Beileid ausdrücken.

Ich habe viele Jahre mit Gerd in der SPD, insbesondere im Rahmen der Schulpolitik, sowie auch kollegial als Leiterin einer Gesamtschule zusammemngearbeitet. In dieser Zeit habe ich ihn als einen vertrauenswürdigen, ehrlichen Menschen kennengelernt, mit dem man realistisch und pragmatisch politische Ziele in die Tat umsetzen konnte. Dabei ging es ihm stets darum,umsetzbare Lösungen für die Menschen zu finden, und nicht Ideologien zu folgen.

Dafür habe ihn sehr immer sehr geschätzt..

Viele Grüße

Veronika Rosenbohm

Veron8ka Rosenbohm, am 24.01.2022

Lieber Martin, lieber Wolf-Christian,

wir haben Gerd Ende der 60er Jahre in Münster kennengelernt, im Historischen Seminar der WWU - en Kommilitone, der immer gut auf die Seminarsitzugen vorbereitet war und dessen gutbürgerliches Outfit (Schlips, kurze Haare mit koorrektem Scheitel) auf uns Revoluzzer zunächst befremdlicvh wirkte. Es entstand daraus trotz alledem ei lebenslange Freundschaft mit ihm und seiner amilie: Wir machten gemeinsam Urlaub in Kroatien und Dänemark, wurden Papentante für Martin, spielten für euch den Weihnachtsmann, genossen spontan Tee und Sympathie in den Heidegärten, traten in die SPD ein (und Jahrzehnte später wieder aus), engagierten uns für die historisch-politische Bildung, trauerten mit ihm über den Tod von Gerda und besuchten ihn in der Klinik, als es noch Grund zur Hoffnung gab, es könne alles noch gut werden.

Wir haben einen guten Freund verloren, dessen Gastfreundschaft, Empathie und Humor wir vermissen werden. Euch wünschen wir viel Kraft, um mit dem Verlust zu leben. Ihr seid stark und schafft das.

Brigitte und Klaus Kosiek

 

Brigitte und Klaus Kosiek, am 24.01.2022

Liebe Familie Kranzmann,

ich erinnere mich gern an Gerd und erzähle bei mancher Gelegenheit von ihm: einem begeisterten Lehrer und Schulleiter voller Energie und Tatkraft. Spannende, zum Teil aufregende Jahre habe ich am Helmholtz mit ihm als Kollegen verbringen dürfen. In jener Zeit habe ich viel von ihm gelernt und erkennen können, was einen guten Schulleiter ausmacht. Dafür bin ich ihm sehr dankbar.

Den einen oder anderen privaten Kontakt hatten wir darüber hinaus beim Tennisspiel und bei einem gelegentlichen Restaurantbesuch. Gerd war eben nicht nur ein hervorragender Lehrer und Schulleiter, sondern auch ein über die Maßen humorvoller und unterhaltender Mensch. Wer ihn erleben durfte, kann sich glücklich schätzen.

Ich fühle mit Ihrem Verlust.

Klaus Keßler, am 25.01.2022

Liebe Familie Kranzmann,

mein aufrichtiges Beileid zum Tod ihres Vaters/Schwiegervaters.

Der engagierte Pädagoge Gerd Kranzmann hat mit seinem Fachwissen, seinem Engagement und seinem politischen Geschick Spuren hinterlassen, in seinem Helmholtz-Gymnasium, in der Schullandschaft in Bielefeld und auch in unserer SPD.

Ich behalte Gerd als Ideen- und Ratgeber in dankbarer Erinnerung.

Helga Gießelmann (MdL 1990-2010 und etlichen Jahre Vorsitzende der Bielefelder SPD)

Helga Gießelmann, am 27.01.2022

Liebe Familie Kranzmann, 

Gerd bleibt mir in guter Erinnerung,  sind wir doch gemeinsam am Helmholtz eine lange Wegstrecke gegangen. Besonders erinnere ich mich anGerds Krisenmanagement ,  das er entschlossen und entschieden betrieb, dabei immer wohl überlegt. Seine Hilfsbereitschaft, aber auch seine Konfliktbereitschaft, die konstruktiv und versöhnlich war,  werde ich nicht vergessen. 

Ich wünsche Euch,  dass ihr Trost und Zuversicht findet. 

In Verbundenheit, 

Dorothee Günther 

 

Dorothee Günther, am 31.01.2022

Sehr geehrte Familie Kranzmann,

im Namen der Schulgemeinde des Ceciliengymnasiums möchte ich Ihnen unser herzliches Beileid aussprechen.

Herrn Kranzmanns großes Engagement für Schulen und für die gute Kooperation zwischen dem Helmholtz-Gymnasium und dem Ceciliengymnasium wird uns immer in Erinnerung bleiben.

Wir wünschen Ihnen viel Kraft in dieser schweren Zeit und sind in Gedanken bei Ihnen.

Mit herzlichen Grüßen im Namen der Schulgemeinde

Dr. Julia Litz, Schulleiterin des Ceciliengymnasiums

Ceciliengymnasium Bielefeld, am 09.02.2022